Gedenkkultur in Dessau-Roßlau – Jüdisches Leben in der Stadt  |  Material

Faltblatt Jüdisches Leben in Dessau Rosslau



Kurzbeschreibung:
Das Faltblatt Jüdisches Leben in Dessau Rosslau beschreibt Orte jüdischen Lebens, die zerstört wurden und im heutigen Stadtbild nicht mehr erkennbar sind. Ein historischer Stadtplan lädt zu einem Rundgang ein und bietet Orientierung in der nach dem Krieg veränderten Straßenführung. Vom religiösen und kulturellen Zentrum der jüdischen Gemeinde in Dessau blieb nur das ehemalige Rabbinerhaus erhalten, heute Sitz der seit 1994 wieder bestehenden Jüdischen Gemeinde und des Jüdischen Kulturvereins. Das Faltblatt enthält eine Chronik jüdischen Lebens seit 1672 und Informationen zu Moses Mendelssohn (1729 in Dessau geboren) und Kurt Weill (1900 in Dessau geboren). Das Projekt bietet zudem auf Anfrage Führungen zu den ehemaligen Stationen jüdischen Lebens in der Stadt an. Darüber hinaus organisiert die Werkstatt Gedenkkultur STOLPERSTEIN-Führungen für Schulklassen und Jugendgruppen (mehr dazu hier…).

Historische Orte jüdischen Lebens in Dessau-Rosslau als PDF herunterladen
Arbeitsblätter Historische Orte jüdischen Lebens in Dessau-Rosslau als PDF herunterladen
Faltblatt Jüdisches Leben in Dessau-Rosslau als PDF herunterladen






Hinweise zur Verwendung:
private Nutzung, keine Vervielfältigung

Ansprechpartnerin:
Kiez e.V. Dessau
Johanna Bartl
Bertolt-Brecht-Straße 29/29a
06844 Dessau-Roßlau
Telefon: 0340-212032
E-Mail: buero@kiez-ev.de

Logos der Förderer der Mediathek Dessau-Rosslau Bundesprogramms - VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend LAP Lokaler Aktionsplan für Demokratie und Toleranz der Stadt Dessau-Rosslau